Die Qualitätsmerkmale von Laminat

Die Qualitätsmerkmale von Laminat
Die Qualitätsmerkmale von Laminat

Die Qualität bestimmt den Preis

Laminat wird in unterschiedlichen Preisklassen angeboten, was auf deren Qualität zurückzuführen ist. Um Ihnen die Beurteilung von Laminat zu vereinfachen, haben wir einen kleinen Ratgeber für Sie erstellt. 

Die Qualität des Dekors

Bei günstigem Laminat fällt auf, dass die Dekoroptik meist verwaschen ist. Des Weiteren ist die Farbgebung nicht wirklich natürlich. Da die Optik bei jedem Laminat immer dieselbe ist, wirkt das Raumbild zusätzlich eher unnatürlich. Ganz anders als bei hochwertigem Laminat. 

Die Belastbarkeit

Für die spätere Belastbarkeit des Laminat spielt natürlich das jeweilige Herstellungsverfahren eine wichtige Rolle. So ist für die Belastbarkeit des Laminat vor allem die Dicke der Melamin-Oberflächenschicht und das Material der Trägerplatte entscheidend. Für die Beurteilung der anschließenden Belastbarkeit werden bis zu zwanzig Faktoren geprüft, wie z. B. Dimensionsstabilität, Zigarettenglutstabilität, Fleckenunempfindlichkeit, Stoßbeanspruchung usw. Die Summe aller geprüften Bereiche ergibt anschließend die entsprechende Nutzklasse, in der das geprüfte Laminat eingeteilt wird.

Das Laminat und die jeweiligen Nutzungsklassen

Nutzungsklasse 21Wohnbereich mit gelegentlicher Nutzung
Nutzungsklasse 22Wohnbereich mit normaler Nutzung
Nutzungsklasse 23Wohnbereich mit starker Nutzung
Nutzungsklasse 31Gewerblicher Objektbereich mit gelegentlicher Nutzung
Nutzungsklasse 32Gewerblicher Objektbereich/normale Nutzung
Nutzungsklasse 33Gewerblicher Objektbereich/IntensiveNutzung

 

Die Beurteilung der Nutzungsklassen der Laminatböden erfolgt nach EN 685. Jede Klasse ist für einen speziellen Einsatzbereich geeignet. Insgesamt gibt es sechs Nutzungsklassen. Diese erkennt man an dem jeweiligen Piktogramm auf der Verpackung des Laminat.  

Da macht das Einkaufen bei Teppich Stark noch einmal soviel Freude:

Kundenkarte Teppich Stark Hamburg Ihre Vorteile als Karteninhaber